SS-Oberscharführer

* 02.02.1915 in Aussig
† 13.10.1951 im Gefängnis

Sudetendeutscher

Volksschule

Mittelschule

Universität (1 Jahr)

Beruf: Korrespondent

ab 00.09.1941
Mitglied der Bewaffneten Verbände der SS

vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL
Auschwitz

01.09.1942
Beförderung zum SS-Rottenführer

20.04.1943
Beförderung zum SS-Unterscharführer

12.04.1944
StB 12/44
Sportgemeinschaft SS-Auschwitz
Die Sportgemeinschaft SS-Auschwitz konnte den Sportbetricb in diesem Jahr mit neuen
beachtlichen Erfolgen aufnehmen. Die in den vorjährigen Wettkämpfen wiederholt
erfolgreich gewesenen SS-Angehörigen:
SS-Uscha. Winter, SS-Standortverwaltung,
SS-Uscha. Achtelik, 4. Komp.
SS-Rottf. Eberle, SS-Standortverwaltung
SS-Rottf. Romwalter, SS-Standortverwaltung
konnten bei dem Hallensportfest am 2.2.44 in Königshüttc in den leichtathletischen
Einzel- und Mchrkämpfen erneut 1. Plätze belegen. Ich spreche den Obengenannten
für die sportlichen Leistungen im Kampf gegen starke oberschlesische Konkurrenz
meine Anerkennung aus, ebenso den SS-Angehörigen:
SS-Uscha. Achtelik,
SS-Uscha. Kühnemann,
SS-Uscha. Merkens
SS-Uscha. Pertig,
die das Tischtennisturnier gegen die Gemeinschaft der IG Farben-Industrie siegreich
entscheiden konnten.

30.01.1945
Beförderung zum SS-Oberscharführer

03.02.1947
aus der amerik. Zone wegen Schlagen und Misshandeln von Polen u. wegen SS-Zugehörigkeit und Mitgliedschaft in der Besatzung der KL an Polen ausgeliefert

Gerichtsverfahren nach 1945
27.01.1948
Urteil des Bezirksgerichts in Kraków, Az.: VII K 940/47
(zu 6 Jahren Haft verurteilt)
Akte kann angefordert werden

Pertig starb am 13.10.1951 im Gefängnis