SS-Oberscharführer

* 06.08.1921 in Kutterschitz (Chuderice)

Sudetendeutscher

Sohn eines Gastwirts

Bürgerschule

Handelsschule

Beruf: Kaufmann

ab 00.12.1938
Mitglied der Allgemeinen SS

ab 23.10.1939
Mitglied der Bewaffneten Verbände der SS

Angehörige der SS-Division Das Reich

01.01.1942
Beförderung zum SS-Unterscharführer

ab 00.06.1943
Angehörige der Lagermannschaft im KL
Auschwitz u. NL Rajsko
(In Rajsko Verwaltungsführer, zwischenzeitlich für drei Monate beim SS-Röntgen-Sturmbann in Posen)

09.11.1944
Beförderung zum SS-Oberscharführer

Gerichtsverfahren nach 1945
31.08.1948
Urteil des Bezirksgerichts in Kraków, Az.: VII K 491/48
(15 Jahre Haft)

05.01.1949
Urteil des Obersten Gerichts, Sitzung außerhalb des Gerichtssitzes in Kraków, Az.: Kr K 1776/48

00.06.1956
begnadigt und entlassen

nach 1945 Sparkassenangestellter

1.
Frankfurter Auschwitz-Prozess
Strafsache gegen Mulka u.a.
4 Ks 2/63
Landgericht Frankfurt am Main
Vernehmungsprotokoll 8891–8894