Bei Duisburg sind viele gefallen ---- Bei Duisburg gingen viele verlorn ---- Da waren zwei Rotgardisten ---- Die einander die Treue geschworn. ---- Die schworen einander die Treue ---- Sie hatten einander so lieb ---- Sollte einer von beiden fallen ---- Das der andere der Mutter dann schrieb. ---- Da kam eine feindliche Kugel --- Durchbohrte dem einen das Herz ---- Für die Eltern war es ein Kummer ---- Für die Reichswehr war es ein Scherz. ---- Als nun die Schlacht war zu Ende ---- Und sie kehrten zurück ins Quartier ---- Da hat sich so vieles verändert ---- Er nahm 'nen Bleistift und schrieb's auf Papier. ---- Er schrieb es mit zitternden Händen ---- Er schrieb es mit Tränen im Blick ---- Euer Sohn ist vom Stahlhelm erschossen --- Liegt bei Duisburg und kehrt nicht zurück. ---- Als es die Eltern erfahren ---- Daß ihr Sohn sei gefallen im Feld ---- Da beweinten sie sein junges Leben ---- Das er verlassen so früh schon die Welt. ---- Stahlhelm, wir schwören dir Rache ---- Für vergossenes Arbeiterblut ---- Es kommen die Zeiten der Rache ---- Dann bezahlt ihr's mit eigenem Blut.